Tages-Gartenreisen – individuell für Sie geplant

Sie möchten einen schönen Tag mit wundervollen Gartenimpressionen verleben? Gern suche ich mit Ihnen ein ansprechendes Ziel für Sie und Ihre Gruppe (5 - 50 Personen) aus. Ich werde für Sie einen eindrucksvollen Tag den Sie nicht vergessen werden planen und leiten. Solch ein Gartentag könnte das perfekte Geschenk zu besonderen Anlässen (z. B. Geburtstagen oder Jubiläen) oder einfach nur als Fahrt ins Blaue (Grüne) für alle Garten- und Naturfreunde werden. Anfragen telefonisch unter 05741 20035 oder per E-Mail

Darüber hinaus biete ich Tagesfahrten für die Volkshochschulen Lübbecker Land und Minden/Bad Oeynhausen an. Anmeldung gern direkt an die VHS:


VHS Lübbecker Land: 05772 97 710

VHS Minden/Bad Oeynhausen: 05731 86 95 50 bzw. 0571 83 76 60

Wegen der guten Resonanz bitte nicht mit der Anmeldung zögern – die Fahrten sind schnell ausgebucht! Hier ist das aktuelle Angebot der VHS:

25. April 2020

VHS Lübbecker Land

Schloss Marienburg und historische Parkanlagen im Calenberger Land

Schon von weitem sichtbar erhebt sich das Schloss Marienburg am Südhang des Marienbergs südlich von Hannover. Die Sommerresidenz der Welfen, dem ältesten Fürstenhaus Europas, zählt zu den bedeutendsten neugotischen Baudenkmälern Deutschlands. Dieses Schloss ist ein Denkmal der Liebe: König Georg V. von Hannover machte es seiner Gemahlin, Königin Marie, einst zum Geschenk. Während einer Schlossführung durch die königlichen Gemächer gibt es viel Wissenswertes über das Schloss, seine Bewohner und die Geschichte des Hauses Hannover. In der Mittagspause wartet eine Stärkung im Schlossrestaurant, das sich in den ehemaligen Pferdeställen befindet.

Im Anschluss daran geht es weiter nach Barsinghausen zum Rittergut Eckerde, eines von vielen Gütern in der Region, deren damaliger Wohlstand auf der guten Verkehrsanbindung, den Bodenschätzen und dem fruchtbaren Ackerland begründet ist. Seit Mitte des 15. Jahrhunderts befindet sich das Rittergut im Besitz derer von Heimburg, die ihr Anwesen mit dem historischen, denkmalgeschützten, sechs Hektar großen Landschaftspark gern für Besucher öffnen. In den letzten Jahren aufwändig instand gesetzt, behielt die Anlage das Flair des 19. Jahrhunderts und bildet die Kulisse für herausragende Freiluft-Veranstaltungen wie die ‚Oper auf dem Lande‘.

Nach einer Kaffeepause öffnen sich die Tore des Untergutes in Lenthe. Der vier Hektar große Park ist ein typisches Beispiel für einen kleineren Gutspark im Calenberger Land. Hier wachsen 90 verschiedene Eichen aus aller Welt zu einem multikulturellen Wald zusammen. Trotz des großen Engagements der Eigentümer, Familie Richthofen, die den Park auf hohem Niveau gepflegt hat, konnte man sich einigen Gartendetails nicht widmen. Deshalb entschloss sich die Familie mit Hilfe eines Garten- und Landschaftsplaners zu einer grundlegenden Restaurierung: Der ursprüngliche Bach wurde wieder freigelegt und auch ein Großteil des alten Wegesystems konnte wieder hergestellt werden. Somit ist ein wichtiges Gartendenkmal für kommende Generationen geschaffen worden.

Gartenreise

23. Mai 2020

VHS Minden/Bad Oeynhausen

Schloss Marienburg, Untergut Lenthe und ein romantischer Garten

Schon von weitem sichtbar erhebt sich das Schloss Marienburg am Südhang des Marienbergs südlich von Hannover. Die Sommerresidenz der Welfen, dem ältesten Fürstenhaus Europas, zählt zu den bedeutendsten neugotischen Baudenkmälern Deutschlands. Dieses Schloss ist ein Denkmal der Liebe: König Georg V. von Hannover machte es seiner Gemahlin, Königin Marie, einst zum Geschenk. Während einer Schlossführung durch die königlichen Gemächer gibt es viel Wissenswertes über das Schloss, seine Bewohner und die Geschichte des Hauses Hannover. In der Mittagspause wartet eine Stärkung im Schlossrestaurant, das sich in den ehemaligen Pferdeställen befindet.

Im Anschluss daran öffnen sich die Tore des Untergutes in Lenthe. Der vier Hektar große Park ist ein typisches Beispiel für einen kleineren Gutspark im Calenberger Land. Hier wachsen 90 verschiedene Eichen aus aller Welt zu einem multikulturellen Wald zusammen. Trotz des großen Engagements der Eigentümer, Familie Richthofen, die den Park auf hohem Niveau gepflegt hat, konnte man sich einigen Gartendetails nicht widmen. Deshalb entschloss sich die Familie mit Hilfe eines Garten- und Landschaftsplaners zu einer grundlegenden Restaurierung: Der ursprüngliche Bach wurde wieder freigelegt und auch ein Großteil des alten Wegesystems konnte wieder hergestellt werden. Somit ist ein wichtiges Gartendenkmal für kommende Generationen geschaffen worden.

Nach einer Kaffeepause geht es weiter nach Barsinghausen zum Privatgarten Pristin. Das zunächst unbebaute Grundstück inspirierte seine noch gänzlich gartenunerfahrenen Besitzer zu einer informellen Gestaltung, die ehrgeizig umgesetzt wurde. Inspiration holte sich das Ehepaar durch den Besuch privater Gärten, die während der ‚Offenen Gartenpforte‘ einluden. Um Pflanzen kennenzulernen standen auch regelmäßige Exkursionen in den Berggarten von Hannover auf dem Programm. Heute – nach über 20 Jahren - bietet der romantische Garten nicht nur vielen besonderen Pflanzen Raum. Skulpturenausstellungen, Dichterlesungen und Musikveranstaltungen finden hier ihr adäquates staudenreiches, grünes Pendant.

Gartenreise

Auf Anfrage

Exklusiv: Gretchens Garten

Besuch des Gartens und Atelierhauses in Essen-Werden

In den 1950er Jahren baute die Textilkünstlerin Grete Badenheuer ihr Atelierhaus und legte den steilen Hanggarten an. 1993 übernahm ihre ehemalige Mitarbeiterin und spätere Raumkünstlerin Hannelore Landrock-Schumann das Anwesen. Sie folgte behutsam den Spuren ihrer Meisterin, zog neue Strukturen ein und fügt bis heute ihre künstlerischen Interventionen zu einem Gesamtkunstwerk zusammen.

‚Fünfziger Jahre Haus, Hang-Garten, Kunst, das ist zwar alles in besonderer Qualität da, aber wenn ich mal Gäste hier habe, wird das selten einzeln betrachtet, vielmehr äußern sie sich ganz berührt über die Aura des Ganzen... Für mich ist dieser Ort zu meiner Aufgabe und zu meinem Lebenswerk geworden, die aus der Beziehung von Grete Badenheuer und mir entstanden ist. Es sind zwei Biografien die hier zusammenschmelzen – sie hat den Anfang gemacht, ich führe es zu Ende‘.

Hannelore Landrock-Schumann

Der Besuch des Gartens als Gruppe mit Verköstigung (Mittagsmahlzeit, Kaffee und Kuchen) ist durch meine persönliche Freundschaft mit dem Ehepaar Landrock-Schumann/Schumann möglich geworden und kann nur mit relativ kurzfristiger Terminierung ab März 2020 stattfinden (ca. zwei Wochen Vorlauf). Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 14 Personen. Die Fahrt und der Besuch von Haus und Garten am Hang finden mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab Bahnhof Minden (Westf.) auf eigenes Risiko statt. Bei großer Nachfrage können weitere Termine kurzfristig angeboten werden. Gesamtkosten 48 Euro. Der/die Termin/e werden den mir schon bekannten Interessenten per E-Mail mitgeteilt. Anfrage auch per Telefon ab Anfang März 2020 möglich 05741 20035.

Gartenreise